Wohngebäudeversicherung

Wohngebäude Vergleichsrechner

Die Wohngebäudeversicherung schützt Ihre 4 Wände

Mit der Wohngebäudeversicherung sichert man seine wohl größte Anschaffung ab: das Wohnhaus. Mit dem Kauf der eigenen Immobilie hat man sich einen Traum erfüllt, diesen gilt es zu schützen. Eine gute Wohngebäudeversicherung ersetzt im Schadenfall die Kosten der Reparatur oder der Wiederherstellung eines Gebäudes. Auch werden beispielsweise Garagen, Gartenhaus und Begrenzungen mitversichert, sowie Markisen und Antennen. Schäden können vielfältige Ursachen haben, die Standardversicherung leistet bei Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie Gebäudebeschädigungen bei Einbruchdiebstahl. Auch Überspannungsschäden durch Blitzschlag und der Mietverlust bei vermieteten Objekten sollten versichert sein. Für Schäden aufgrund von Elementarereignissen wie Hochwasser, Erdrutsch oder Erdbeben gilt das Gleiche wie bei der Hausratversicherung: Eine Versicherung gegen diese Elementargewalten (Elementarschadenversicherung) ist in der Wohngebäudeversicherung immens wichtig, sind zusätzlich noch Schneedruck, Starkregen oder der Rückstau versichert.

Die Wohngebäudeversicherung

Gleitender Neuwert bei Wohngebäuden

Eine Wohngebäudeversicherung leistet üblicherweise nach dem sogenannten gleitenden Neuwert. Damit wird der Vertrag und die Prämie den aktuellen Baukosten angepasst. Bei Verlust des Hauses - beispielsweise aufgrund eines Brandes - bekommt man sein Haus zu den heutigen Preisen ersetzt. Zusätzlich werden Abbruch- und Aufräumarbeiten ersetzt, sowie eine Sicherung des Grundstücks. Auch entfallender Mietwert (bei Mietern im Haus) oder die Dekontamination bei einer Bodenverseuchung ersetzt eine Wohngebäudeversicherung. Den Neuwert gibt es allerdings nur, wenn das Gebäude auch tatsächlich neu errichtet wird. Wird auf einen Neubau verzichtet erhält man den Zeitwert der Immobilie.

Zahlen und Fakten zur Wohngebäude

Gemäß dem GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) gibt es rund 124 verschieden Versicherungen, welche Wohngebäudeversicherungen anbieten. Im Jahre 2013 gab es rund 2 Millionen Schadensfälle mit einer durchschnittlichen Schadenshöhe von ca. 2500,- Euro. Die Prämien für einen guten Versicherungsschutz zur Wohngebäudeversicherung sind folglich gut investiert, es stellt sich jedoch die Frage welcher der vielen Wohngebäudeversicherer der passende für Ihr Objekt ist. Einen guten Überblick und Vergleich zur Wohngebäudeversicherung erhalten Sie auch bei unserem Kollegen der Honoro UG.

Der Schadensfall in der Wohngebäudeversicherung

Tritt der Schaden in der Wohngebäudeversicherung ein sollten umgehend Maßnahmen getroffen werden einen Schaden so gering wie möglich zu halten. Ursachen nach Möglichkeit stoppen, z.B. einen Wasserschaden. Dann informieren Sie umgehend den Versicherer (oder Ihren Versicherungsmakler), dokumentieren Sie den Schaden mit Fotos und Notizen, klären Sie mit Ihrem Versicherer die Reparaturmaßnahmen und Schadenbeseitigungsarbeiten ab. Eventuell müssen Versicherungsgutachter hinzugezogen werden.