Die Prämien zur Berufsunfähigkeitsversicherung sind für Berufseinsteiger, Azubis oder Studenten häufig hoch in Relation zum verfügbaren Einkommen. Eine Lösung der Versicherer sind hier Starter Tarife in der Berufsunfähigkeitsversicherung, welche für reduzierte Prämien vollen Versicherungsschutz bieten. Dies ist besonders wichtig, da niemand vorausschauend weiß ob er gesund bleibt und eine Berufsunfähigkeit auch bereits früh eintreten kann. Gut wer hier bereits eine finanzielle Absicherung getroffen hat!
Mit zunehmendem Alter stellen sich Vorerkrankungen und Wehwehchen ein, welche den Bezug einer Berufsunfähigkeitsversicherung erschweren oder verhindern können. Gut, wenn junge Berufstätige, Studenten, Azubis und auch Schüler früh selbst an eine Absicherung gedacht haben, oder aber deren Eltern oder Großeltern.

Bildnachweis: #47893080 © Robert Kneschke - Fotolia.com

Erhöhungs- und Nachversicherungsmöglichkeiten der Starter Tarife in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Der Clou bei den Starter Tarifen zur BU ist die Option zu späteren Zeitpunkten eine Umstellung oder eine Höherversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung vornehmen zu können. Auch ein Ausbau einer zu Beginn reduzierten Rentenhöhe lässt sich bei vielen Anbietern im Zeitverlauf vornehmen. Damit kann ein Berufsunfähigkeitsschutz mitwachsen, z.B. über die Schüler- und Studentenzeit, in die Azubi oder Berufseinsteigerphase und auch Gehaltssteigerungen oder höherer Absicherungsbedarf in der Familien oder Baufinanzierungssituation lassen sich so abbilden.

Kalkulationsvarianten von Starter Tarife in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Der Markt der BU-Anbieter bietet in der Regel drei Varianten an Absicherungsformen an.

  1. eine Kalkulation nach Ein-Jahres-Prämien (technisch einjährig kalkulierte Tarife), diese sind besonders in der Startphase besonders günstig und steigen, dann im Beitrag Jahr für Jahr an. Meist sehen die Tarife eine Ausstiegsoption vor.
  2. Reduzierte Vertragslaufzeiten bei vollem Versicherungsschutz und damit niedrige Prämien. Diese Tarife können zu bestimmten Zeitpunkten verlängert werden, und wandeln sich damit in „Normaltarife“.
  3. Stufen- oder Treppentarife: Diese steigen in festgelegten Intervallen im Beitrag bis Sie den vollen Beitrag erreicht haben. Die Stufendauer bewegt sich meist im 5 bis 10-jährigen Intervall bis zur Durchschnittsprämie.

Welche Starter Tarife in der Berufsunfähigkeitsversicherung sind für wen geeignet oder sinnvoll?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten und kommt auf den Beruf/Tätigkeit an, die Anforderungen an den Versicherungsschutz und die Langfristbetrachtung der Beitragsverläufe. Optimal ist eine Beratung bei einem auf Berufsunfähigkeitsversicherung spezialisierten unabhängigen Versicherungsmakler. Vorsicht ist geboten bei gutgemeinten Ratschlägen (siehe auch: Zur Berufsunfähigkeit mit Finanztest besser nicht), die einen schnell die Existenz kosten können.