Die Rürup-Rente im Ausland. Das eine Rürup-Rente (oder auch als Basisrente betitelt) ausschließlich für Selbständige oder Freiberufler geeignet sei ist ein weit verbreiteter Irrtum. So ist dir Förderung seit dem Jahr 2015 für jeden zugänglich. Gleichwohl lohnt es häufig erst bei einem höher zu versteuernden Einkommen. Gerade bei Altersvorsorgesparern die Ihren Ruhestand im Ausland verbringen möchten stellt sich häufig die Frage, „was passiert eigentlich mit der Rente, wenn ich im Ausland leben möchte?“. Insbesondere auch deshalb weil jeder schon mal von der Rückführung der Riesterförderung bei Verzug ins Ausland gehört hat. Aber: die Rürup-Rente ist ohne Probleme auch mit späterem Wohnsitz im Ausland! Zu den Details…

Bildquelle: #90907716 | Urheber: nito – fotolia.com

So funktioniert die Rürup-Rente

Bei der Rürup-Rente werden „nur“ Steuervorteile gewährt. (Bei Riester sind es Steuervorteile UND staatliche Zulagen). Die Beiträge können bis zu einem Höchstbetrag von 23362,- Euro (im Jahr 2017) für Ledige und für gemeinsam veranlagte Ehepaare bis 46724,- Euro von der Steuer abgesetzt werden. Mehr Details auch auf Rürup-Rente. Die späteren Rentenzahlungen sind nachgelagert zu versteuern. Doch was nun, wenn man sich im Rentenalter nicht mehr in Deutschland befindet? Da hat doch sicherlich das Finanzamt etwas dagegen.

Die Rürup-Rente im Ausland

Der steuerliche Vorteil in der Ansparphase ist im Rentenalter oder bei Wegzug ins Ausland nicht „zurückzuführen“. Es findet aber dennoch eine nachgelagerte Besteuerung statt. Ob diese Besteuerung nun im Wohnsitzland des Rentners oder in Deutschland stattfindet regeln mehr als 100 Doppelbesteuerungsabkommen die Deutschland mit Ländern getroffen hat. Damit soll eine Besteuerung in Deutschland UND im Ausland vermieden werden. Meist gilt die Besteuerung im Wohnsitzland, wobei es auch unterschiedliche Regelungen mit Teil-Teil-Versteuerung geben kann. In jedem Falle ist bei Wegzug ein Steuerberater zu konsultieren, um die dann geltenden Regelungen mit dem Ausland zu klären. Aktuell kann es aufgrund der teilweise günstigen Auslandsregelungen sogar zu einem weiteren positiven Effekt im Vergleich zur Besteuerung in Deutschland führen, daher ist man finanzpolitisch bemüht Rürup-Renten mehr einer Art Quellensteuer in Deutschland zu unterwerfen. Als Fazit lässt sich festhalten – ist anders als bei einer Riesterförderung – ein möglicher Auslandsverzug kein Hindernis oder Erschwernis für eine Rürup-Rente im Ausland.