Altersvorsorge Frankfurt

Fondsgebundene Rentenversicherung

Was ist eine fondsgebundene Rentenversicherung

Fondsgebundene Rentenversicherungen partizipieren bis zum Beginn der Rente direkt an der Wertentwicklung der zugrunde liegenden Investmentfonds, Kapitalanlagen oder ETF's (Blogartikel: ETFs alleine machen noch keine Strategie). Da die Wertentwicklung nicht vorhersehbar ist, kann eine Rentenhöhe nicht garantiert werden. Bei guter Entwicklung der Fonds winken jedoch hohe Gewinnchancen. Allerdings sind auch schlechtere Entwicklungen bis hin zu Verlusten möglich. Ist das Vertragsende erreicht zahlt der Versicherer eine monatliche Rente, deren Höhe lebenslang garantiert ist. Häufig werden sogenannte Rentenfaktoren je 10.000,- Euro Guthaben offeriert.

Vorteile der fondsgebundenen Rentenversicherung

Tarifgestaltungen machen die prozentuale Aufteilung der Sparbeiträge auf einen oder mehrere Fonds oder ETFs möglich. Auch kann die Verteilung der zukünftigen Sparrate abgeändert werden ("shiften"), oder bereits angelegte Gelder auf Fonds neu verteilt werden ("switchen"). Bei vielen Anbietern ist die Fondsaufteilung oder ein Fondswechsel mehrmals im Jahr kostenfrei möglich. Es gibt unzählige Varianten des Anlageuniversums von"sicher" bis "chancenorientiert" ist alles möglich, z.B. auch Vermögensveraltungen oder Höchststandssicherungskonzepte wie "KlassikModern".

Rente oder Kapitalwahlrecht

Neben der möglichen lebenslangen Rentenzahlung zum Vertragsende hat der "Rentner" auch die Möglichkeit das sogenannte Kapitalwahlrecht in Anspruch zu nehmen, also einen einmalig hohen Geldbetrag ausbezahlt zu bekommen. Moderne Policen bieten auch Mischformen der Auszahlung, in denen auch Teilrenten und Teilauszahlungen möglich sind.

Die "Hinterbliebenen" in der Fondsrente

Angehörige können in der fondsgebundenen Rentenversicherung bedacht werden. Beispielsweise wird eine sogenannte Rentengarantiezeit vereinbart: Stirbt der Versicherte nach Beginn der Rentenzahlung, werden die entsprechend der Dauer der Rentengarantiezeit die noch nicht ausgezahlten Renten an die Hinterbliebenen für die restlichen Jahre ausgezahlt. In einem privaten Vertrag kann auch jeder als Begünstigter eingetragen werden. Also auch jemand außerhalb des engeren Familienkreises.