immobilienfinanzierung frankfurt

Bausparen in Frankfurt – Freie Beratung

Bausparen – Erspartes fürs Wohnen zurücklegen

Mit dem Bausparen spart man für die eigenen vier Wände. Die Mehrheit der Deutschen tut dies mit einem Bausparvertrag, und das bereits seit Generationen. Für eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus bieten Private Kassen Sparverträge an. Gerade in Zeiten der boomenden Preisentwicklung für Immobilien in Ballungsgebieten und eines niedrigen Zinsniveaus, bietet das Bausparen eine Sicherungsoption der heutigen Zinsen in der Zukunft. Der Bausparer erwirbt sich das Recht auf ein günstiges Bauspardarlehen in der Zukunft. Hierzu muss im Bausparvertrag eine Mindestsumme angespart werden, bis dieser zuteilungsreif ist. Ist die Zuteilungsreife erlangt gilt der bereits bei Vertragsbeginn festgelegte Zins. Sollten die Zinsen in der Zukunft also deutlich höher liegen als heute profitiert der Sparer. Das heute historisch niedrige Zinsniveau macht das Bausparen folglich attraktiv.

Für wenn lohnt sich ein Bausparvertrag

Neben dem zukünftigen Eigentumserwerb und der Baufinanzierung kann das Bausparen auch für heutige Immobilienbesitzer eine Sicherungsfunktion bieten. So kann eine zukünftige Anschlussfinanzierung bereits heute festgelegt werden und eine Zinssicherheit festgeschrieben werden. Zukünftige Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen stellen mittlerweile den Hauptgrund für den Abschluss eines Bausparvertrags. Notwendige Sanierungen bestehender Gebäude sind planbar, ebenso wie die zugehörige Finanzierung. So muss ein Dach, eine Fassade oder eine Heizungsanlage periodisch erneuert oder repariert werden. Kosten die meist nicht eben vom Girokonto beglichen werden können.

Bonus für Geringverdiener und Jungendliche

Geringverdiener erhalten mit der Arbeitnehmersparzulage einen dicken Bonus von 9 Prozent vom Staat auf maximal 470 Euro (beziehungsweise 940 Euro bei Verheirateten), solange das zu versteuernde Einkommen im Jahr 2017 unterhalb von 17900 Euro liegt (beziehungsweise 35800 Euro für Verheiratete). Damit fördert der Staat zusätzlich die vermögenswirksame Leistungen des Arbeitgebers. Damit kann ein Azubi leicht eine beachtliche und vor allem sichere Rendite erzielen. Bausparen ist damit eine attraktive Geldanlage. Wer noch Geld anspart kann auch in den Genuss der staatlichen Wohnungsbauprämie kommen, hier können leicht nochmals 8,8 Prozent Förderung eingestrichen werden. Die Wohnungsbauprömie kann ein Anleger bereits ab 16 Jahren erhalten. Jährlich gibt es maximal 45,06 Euro Sparzulage sofern man innerhalb der Einkommensgrenzen liegt, zum Beispiel 25600 Euro für Alleinstehende ohne Kinder.

Wohn-Riester-Bausparvertrag

Beim Riester-Bausparen handelt es sich um eine staatlich geförderte Altersvorsorge. Das eigene Wohneigentum wird mit Zulagen gefördert. Jährlich 154 Euro (ab 2018 175 Euro) sind an persönlicher Zulage möglich, Kinder erhalten 300 Euro bei einem Jahressparbetrag von 4 Prozent des Jahresbrutto, aber nicht mehr als 2100 Euro im Jahr. Wurde das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet gibt es einen Extrabonus von 200 Euro. an.

Welcher Bausparer ist der richtige für mich

Die Auswahl der richtigen Bausparkasse und der richtige Bausparsumme ist nicht leicht, buhlen doch zahlreiche Bausparkassen wie beispielsweise die debeka, LBS, Schwäbisch Hall, Bausparkasse Mainz, Alte Leipziger oder Signal Iduna um nur einige aufzuzählen um die Gunst der Anleger. Eine umfassende Beratung bieten wir Ihnen gerne

Bausparen als Rendite Sparen