der FINANCEDOOR GmbH

Kategorie: Geldanlage Seite 1 von 4

ex-post-kosteninformation

Ex-Post-Kosteninformation – was ist das?

Die Ex-Post-Kosteninformation bezieht sich auf tatsächlich angefallene Kosten im Nachhinein, also nachdem Du ein Finanzprodukt bereits nutzt oder abgeschlossen hast. Diese Information soll Dir als Anleger dabei helfen, die tatsächlichen Kosten eines Finanzprodukts (besser) zu verstehen, insbesondere im Hinblick auf Deine Anlageentscheidung und die Gesamtperformance der Investition.

Diese Informationen sollen Transparenz schaffen und Dir als Anleger ermöglichen, die Gesamtkosten deines Investments besser zu verstehen.

Im Kontext von Finanzdienstleistungen, ETF-Anlagen und Investmentfonds, insbesondere im Rahmen der europäischen Finanzmarktregulierung, wie beispielsweise der MiFID II, sind: Anbieter von Wertpapierdienstleistungen, wie beispielsweise Fondsanbieter und Finanzberater verpflichtet, Dir als Kunden ex-post Informationen über die tatsächlich angefallenen Kosten zur Verfügung zu stellen.

3-schichtenmodell-der-altersvorsorge

3-Schichtenmodell der Altersvorsorge

Das 3-Schichtenmodell der Altersvorsorge stellt eine grundlegende Struktur für die Organisation der Altersvorsorge in Deutschland dar. Diese Modell gliedert sich in drei Schichten, die jeweils unterschiedliche Vorsorgeformen beinhalten. Vor der Einführung des Altersvermögensgesetzes sprach man vom 3-Säulen-Modell. Jede Schicht erfüllt dabei bestimmte Funktionen und bietet verschiedene Möglichkeiten zur Absicherung im Alter.

Aus Säulen wurden Schichten.

André Perko, Finanzberater

Die erste Schicht: die gesetzliche Rentenversicherung

Die erste Schicht des 3-Schichtenmodells beinhaltet die gesetzliche Rentenversicherung (GRV) und die sogenannte Basisrente oder Rürup-Rente. Die gesetzliche Rente bildet die Basis der Altersvorsorge und ist für alle Arbeitnehmer in Deutschland obligatorisch. Die gesetzliche Rentenversicherung wird über Beiträge aus Lohn- und Gehaltseinkommen finanziert und bietet eine grundlegende Absicherung im Alter. Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung wird sowohl von Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern getragen und beträgt derzeit 18,6% des Bruttoeinkommens (Stand 2024). Die Höhe der späteren Rente richtet sich nach der Anzahl der Beitragsjahre und der Höhe des erzielten Durchschnittseinkommens.

Seite 1 von 4

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén