Blog Finanzberatung

der FINANCEDOOR GmbH

Arbeitnehmersparzulage VL-Leistungen

VL-Leistungen Arbeitnehmersparzulage

Die Arbeitnehmersparzulage wird als Zuschuss für vermögenswirksame Leistungen bezahlt. Der Staat gewährt die Arbeitnehmersparzulage. Vermögenswirksame Leistungen sind Zahlungen zur Vermögensbildung der Arbeitgeber für Arbeitnehmer. Die häufigsten Formen des VL-Sparens sind Investmentfondssparpläne und das Bausparen. Aktienfonds sind sehr populär zur Anlage der vermögenswirksamen Leistungen. Zum zukünftigen Immobilienerwerb kann sich auch die Anlage bei einer Bausparkasse lohnen. Bausparer erhalten beim VL-Saperen neben der Arbeitnehmer-Sparzulage auch noch die Wohnungsbauprämie.

Bildquelle: stevepb pixabay.com

Anspruch auf Arbeitnehmersparzulage 2020

Alle Regelungen zu Vermögenswirksamen Leistungen finden sich im „Fünften Gesetz zur Förderung der Vermögensbildung der Arbeitnehmer“ (Fünftes Vermögensbildungsgesetz – 5. VermBG). Der Anspruch auf Arbeitnehmersparzulage 2020 findet sich im § 13 Abs. 2 Fünftes Vermögensbildungsgesetz.

Die Arbeitnehmersparzulage beträgt 20 Prozent für vermögenswirksame Leistungen bei Investmentfonds. Als Höchstförderbetrag gelten 400 Euro bei Ledigen und 800 Euro bei Verheirateten. Dadurch ergibt sich eine Arbeitnehmersparzulage von 80,- beziehungsweise 160,- Euro. Die Einkommensgrenzen liegen bei einem zu versteuernden Einkommen von 20.000 Euro und bei gemeinsam veranlagten Ehepaaren bei 40.000 Euro.

Arbeitnehmersparzulage für Bausparer

Die Zulage für Bausparer beträgt 9 Prozent auf höchstens 470 Euro bei Ledigen und 940 Euro bei Verheirateten. Die Arbeitnehmer erhalten 43 beziehungsweise 86 Euro an maximaler Zulage und das zu versteuernde Einkommen darf 17900 und 35800 für Verheiratete nicht übersteigen.

Antrag auf Arbeitnehmersparzulage

Die Arbeitnehmersparzulage wird mit der Einkommenssteuererklärung über die Anlage VL beantragt und bezahlt. Die Vertragsanbieter versenden die VL Anlage in der Regel Ihren VL-Sparern. Die Mindestlaufzeit für einen VL-Vertrag ist 7 Jahre. Am Ende der 7 Jahre zahlt das Finanzamt die Sparzulage. Es genügt eine Einzahldauer von 6 Jahren und im 7 Jahr kann das VL-Sparen ruhen. Ab dem siebten Jahr ist eine Auszahlung z.B. beim VL-Aktienfonds möglich.

Aufstocken der Vermögenswirksamen Leistungen

Die Höhe der gezahlten Vermögenswirksamen Leistungen hängt vom Arbeits- oder Tarifvertrag ab. Die Beträge bewegen sich zwischen 6,65 und 40 Euro VL monatlich und können vom Arbeitnehmer aufgefüllt werden. Generell werden VL nur nach Vorlage eines vermögenswirksamen Vertrags vom AG bezahlt. Wer keinen vorlegt, erhält folglich keine vermögenswirksamen Leistungen und lässt damit auch eine mögliche Sparzulage verfallen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Vermögenswirksame Leistungen mit Aktienfonds

verlust der arbeitskraft

Absicherung der eigenen Arbeitskraft

Dein möglicher Verlust der Arbeitskraft ist ein existenzielles Risiko. Es sichern sich immer noch zu wenig Verbraucher dagegen ab. Das Risiko arbeitsunfähig zu werden wird von Erwerbstätigen unterschätzt. Aber es kann jeder berufsunfähig werden.

Arbeitskraftabsicherung ist komplex

Das Thema der Arbeitskraftabsicherung ist vielfältig, genau wie die Art der Arbeitskraftversicherung. Es gibt einen breiten Markt an sehr guten Berufsunfähigkeitsversicherungen, Einkommensversicherungen, Grundfähigkeitsversicherung und weiterer alternativen Möglichkeiten. Tarife der Versicherer bieten eine hohe Differenzierung hinsichtlich der Berufe, Tätigkeiten und des Verhaltens. Die Qualität der Bedingungen ist meist ebenfalls sehr gut. Selbst ein früher Beginn der Absicherung ist mittlerweile bereits ab dem Schulalter möglich, z.B. mit einer Schüler-BU. Aber auch als Student oder Berufseinsteiger ist es noch nicht zu spät sich mit dem Thema des Verlust der Arbeitskraft auseinander zu setzen.

Bildquelle: pixabay.com – @ geralt

Staatliche Absicherung ist nicht ausreichend

Die staatliche Erwerbsminderungsrente liegt im Schnitt bei zirka 760 Euro. Hier liegt eine große Differenz zwischen Deinem tatsächlichen Einkommen und dem staatlichen Mindestschutz. Diesen Bedarf haben leider nur Wenige erkannt, denn nur knapp 10 Prozent der Erwerbstätigen besitzt eine Arbeitskraftversicherung. Für viele ist es ein langweiliges Thema, was auf die lange Bank geschoben wird. Andere haben davon noch nie gehört und wiederum andere sind aufgrund von Vorerkrankungen nicht oder nur unter Auflagen versicherbar. Für Letztere bietet sich eine Risikovoranfrage zu Versicherung an, die die Auflagen oder die generelle Versicherbarkeit klärt

Häufigste Ursachen für den Verlust der Arbeitskraft

Eine Depression, Burn-out, Angst- oder Verhaltensstörung sind weit verbreitet und mittlerweile seit längerer Zeit die Ursache Nummer Eins für den Arbeitskraftverlust. Die Aufstellung im Bild zeigt die Verteilung der Ursachen für einen Erwerbsminderungsrentenbezug der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Ursachen für Arbeitkraftverlust der Deutschen Rentenversicherung Bund Bezieher einer Erwerbsminderungsrente
Ursachen für Arbeitskraftverlust

Vielfalt und Auswahl des Marktes

So unterschiedlich wie die Berufs- und Lebensentwürfe sind, so vielfältig sind auch die Absicherungsmöglichkeiten. Nur ein unabhängiger Versicherungsmakler mit der entsprechenden Kompetenz ist in der Lage die Vielfalt des Marktes und den persönlichen Bedarf seiner Kunden zu kanalisieren und das Optimum der Arbeitskraftversicherung zu finden. Spare Dir deshalb die Zeit.  Verkürze Deine Sorge und wende Dich gleich an einen Experten zur Arbeitskraftabsicherung. Experten zur Arbeitskraftversicherung findest Du hier:

Beim Versicherungsmakler Wiesbaden und hier beim Versicherungsmakler Darmstadt.

Weitere Artikel zum Arbeitkraftabsicherung

Seite 1 von 30

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén