Finanzcoaching - richtiger Umgang mit Finanzen

Ein Finanzcoach: dein smarter Weg zu mehr finanzieller Freiheit

Ein bisschen mehr Geld in der Tasche wäre schön. So kannst du dir kleinere und größere Wünsche erfüllen. Und dann soll auch noch etwas auf die hohe Kante gelegt werden, um sich fürs Alter abzusichern und große Finanzierungen wie einen Hausbau stemmen zu können. Doch wie soll das gehen? Das nötige Wissen dafür hat ein Finanz-Coach. Er berät dich individuell auf deine Bedürfnisse und Verhältnisse zugeschnitten. Aber was macht er genau? Wie finde ich den richtigen Finanz-Coach? Hier sind die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Finanz-Coaching für junge Leute.

was ist finanzcoaching

Finanzcoaching - Investiere in Dich selbst

Lerne jetzt den perfekten Umgang mit Geld und Finanzen.

Was ist eigentlich ein Coach?

Den Begriff Coach kennst du vermutlich aus dem Sport und aus dem Business. Darüber hinaus gibt es Life-Coaches, die ihre Kunden zu einem besseren Leben verhelfen sollen. Ganz gleich, um welchen Lebensbereich es auch geht, ein Coach soll für seinen Klienten – auch Coachee genannt – eine Lösung finden. Er fungiert hierbei als kritischer und neutraler Gesprächspartner. Bei den Gesprächen greift er auf Coaching-Methoden zurück, um die Beratung zu optimieren.

Grundsätzlich zeichnet sich das Coaching durch viele Fragen aus. Ähnlich wie bei einer Therapiesitzung beim Psychologen soll der Coachee gemeinsam mit dem Coach die Lösung für sein Anliegen finden – möglichst nachhaltig. Hierbei vermittelt der Coach Wissen zum Themenbereich, was direkt zur Lösungsfindung beiträgt.

Und was macht ein Finanzcoach?

Zugegeben: Die Beschreibung zum Aufgabenbereich des Coaches klingt sehr abstrakt. Verständlicher wird sie, mit einer Beschreibung des Finanz-Coaches:

  • Der Finanz-Coach hat eine Ausbildung als Coach.

  • Er ist geschult im Coaching an sich und weiß, wie er Fragetechniken einsetzen muss.

  • Er hat ein hohes analytisches Vermögen, um die Wünsche seines Klienten zu erkennen und die Ist-Situation optimal zu bestimmen.

  • Er hat sich auf finanzielle Fragestellungen und Schwierigkeiten spezialisiert.

  • Er weiß, wie ein besserer Umgang mit Geld funktioniert.

  • Er weiß über Geldanlagemöglichkeiten Bescheid, ohne eine Anlageberatung im Sinne des § 32 KWG zu sein.

  • Er nimmt keine Anlagevermittlung nach § 34f GewO vor.

  • Er agiert unabhängig und verkauft keine Finanzprodukte. Auch vermittelt er keine.

Dein Finanz-Coach zeigt dir, wie du dein Ausgabenverhalten optimieren und wie du im Monat mehr Geld sparen kannst. Gemeinsam erörtert ihr, wie dein Verhältnis zum Risiko ist und welche Anlageklassen generell für dich ratsam sind. Darüber hinaus klärt er dich darüber auf, wie du das richtige Geldanlageinstrument findest und wie du besser mit deinem Geld umgehst. Einige Finanz-Coach haben sich auf Spezialbereiche fokussiert wie die Schuldnerberatung und das private Insolvenzrecht.

>> Der Finanz-Coach hilft dir dabei, Verantwortung für deine Finanzen zu übernehmen <<

Was kann ein Finanzcoaching dir bringen?

Es klingt ganz einfach: Dein Finanz-Coach holt dich genau in der finanziellen Situation ab, in der du dich gerade befindest. Das klingt einfach, aber ist ein komplexes Vorgehen. Hierfür muss der Coach viel über dich wissen und für das anschließende Coaching ein umfangreiches Finanzwissen haben.

Du als Person stehst im Vordergrund. Deine persönlichen Gewohnheiten und Einstellungen entscheiden darüber, wie du mit dem Geld umgehst. Lebst du eher bescheiden oder auf großem Fuß? Ist dir Sicherheit wichtig? Hast du große Pläne? Es geht also darum, dein Verhältnis zum Geld zu evaluieren. Aufbauend auf deinem Geldbewusstsein kann der Coach dann ansetzen. Übrigens: Jeder kann sein Verhältnis zum Geld optimieren. Ein paar Beispiele:

  • Du veränderst dein Ausgabenverhalten.

  • Du arbeitest direkt daran, deine finanziellen Ziele zu erreichen.

  • Du kümmerst dich um deine private Altersversorgung.

  • Du erfährst, wie du ohne schlechtes Gewissen Geld ausgeben kannst.

Anhand der Beispiele erkennst du, dass sein Finanzwissen mit deiner Persönlichkeit und deinen Zielen fusionieren. Ganz gleich, wie sich der Einzelfall darstellt: Der Finanz-Coach hilft dir dabei, Verantwortung für deine Finanzen zu übernehmen. Das ist übrigens auch der beste Schutz vor dubiosen Geldanlagen, die so manch ein Finanzberater vermitteln will. Dabei ist zu bedenken, dass das Finanz-Coaching ein Prozess ist. Es zieht sich für gewöhnlich über mehrere Sitzungen hinweg. Zumeist dauert die Coaching-Sitzung 60 Minuten. Längere Sitzungen sind für die Klienten oft zu anstrengend. Außerdem soll ihnen Zeit gegeben werden, das Erfahrene zu überdenken und zu reflektieren.

Und was kann ein Finanz-Coach für mich nicht leisten?

Wie du bereits gelesen hast, kann ein Finanz-Coach jede Menge für dich tun. Seine Grenzen sind jedoch smart gesetzt, denn nur so ist ein optimales Coaching möglich. Der Coach ist bewusst kein Anlageberater, der für ein bestimmtes Unternehmen arbeitet. Wäre dies so, würde er dich beeinflussen und das Finanz-Coaching wäre nicht mehr unabhängig. Er bereitet dich beispielsweise darauf vor, dass du bei einem seriösen Online-Broker dein Geld eigenverantwortlich und selbständig Geld anlagen kannst.

Wie finde ich einen Finanz-Coach?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen Finanz-Coach zu finden. Eine gute Quelle sind seriöse Seiten im Internet, auf denen sich Coaches vorstellen. Vielleicht kann dir auch ein Freund einen guten Coach empfehlen. Achte dabei darauf, dass er die Spezialisierung hat, die zu dir passt. Legt er seinen Fokus auf die Altersvorsorge? Hilft er vor allem Älteren oder Jüngeren? Wenn du Schulden hast, sollte er ein umfangreiches Hintergrundwissen zur Schuldnerberatung haben.

Der nächste Schritt zur Findung des richtigen Finanz-Coaches ist ein wenig schwieriger. So sollte er Folgendes leisten:

  • Er möchte dich als erstes kennenlernen und eine persönliche Basis schaffen. Dabei sollte er dir sympathisch sein, denn immerhin vertraust du ihm delikate Informationen über dein Leben und deine Finanzen an.

  • Er ist Teil deines Weges. Somit begleitet er dich über einen längeren Zeitraum, damit du kurz-, mittel- und langfristige Ziele erreichen kannst. Seine Expertise ist für dich nachhaltig hilfreich. Bei Bedarf hilft er dir dabei, deine Anlagestrategie auf neue Lebensumstände anzupassen.

  • Er motiviert dich bei der Finanzplanung und unterstützt dich dabei, am Ball zu bleiben. Manchmal wird es vielleicht schwierig. Dann ist er dir eine beratende, motivierende Stütze.

  • Er ist mit seinem ganzen Wissen für dich da. Sein Ziel ist es, dich aufzubauen und nicht dich klein zu halten. Deswegen spricht er mit dir auf Augenhöhe und agiert vertrauensvoll.

Wie sieht ein Finanz-Coaching für junge Leute aus?

In jeder Lebensphase haben wir andere Bedürfnisse. Das ist normal. So planst du in jungen Jahren zaghaft deine Altersvorsorge und überlegst dir vermutlich, wie du ein Eigenheim finanzieren kannst. Oft fällt das Geldanlegen jedoch noch schwer, da es oft an Vorbildern und Hintergrundwissen mangelt. In den wenigsten Schulen lernen die Kinder, wie sich Geld anlegen lässt. Stattdessen predigen die Eltern und Großeltern, wie sie ihr Geld vermehrt haben oder vermehren wollen. Auf dem aktuellen Stand der Möglichkeiten sind sie jedoch selten. Der Finanz-Coach kann dir bei dem Vermögensaufbau und mit dem richtigen Umgang mit Geld helfen.

Hierfür schaut sich der Coach deine Einnahmen und deine Ausgaben an. Auch deine persönlichen Pläne und deine Berufsaussichten sind von Wichtigkeit. Möchtest du einmal Kinder haben? Erwartet dich ein großes Erbe? Wie ist dein Lebensstil? Fragen über Fragen kommen auf dich zu, damit der Coach und du die ideale Strategie zum Umgang mit dem Geld findet. Besonders knifflig kann es werden, wenn du noch in der Ausbildung oder im Studium steckst. Deine finanziellen Mittel sind nun besonders begrenzt, aber das heißt nicht, dass du dir keine Gedanken über die „Vermögensverwaltung“ machen musst. Oft ist sogar das Gegenteil der Fall, um nicht in die Schuldenfalle zu geraten.

Verdienst du nur wenig Geld, kannst du vielleicht nur einen sehr kleinen Betrag im Monat sparen. Du magst denken, dass sich das nicht lohnt, aber das stimmt nicht. Dahinter steckt nämlich ein Prinzip. Du gewöhnst dich schon früh daran, einen gewissen Prozentsatz deines Einkommens auf die Seite zu legen. Zu Beginn mögen das eventuell nur 20 Euro sein. In ein paar Jahren sind es aber 200 Euro und irgendwann 1.000 Euro oder mehr. Bedenke zudem, dass „auch Kleinvieh Mist macht“. Legst du über Jahre hinweg kleine Beträge an, hast du irgendwann einen größeren Betrag. Dieser kann dir beispielsweise bei der Anmietung einer Wohnung oder bei der Beantragung eines Kredits helfen. Der Finanz-Coach hilft jungen Menschen, exakt das zu verstehen und smart für die Zukunft zu planen. So kannst du besser deine eigenen Träume umsetzen.

Lohnt sich das Finanzcoaching?

Klare Frage, klare Antwort: Ja, ein Finanzcoach lohnt sich, sofern du den richtigen wählst. Mit ihm verbesserst du dein Geldbewusstsein und entwickelst es so, dass es zu deinem Leben passt. Mit seiner Hilfe fällt es dir leichter, selbständig Geld aufzubauen und die Vermögensverwaltung besser zu verstehen. Du überschaust besser, welche Ausgaben auf dich als junger Mensch zukommen werden und wie du sie meistern kannst. Damit ist das Finanz-Coaching ein wichtiger Schritt hin zu einer erfolgreichen, finanziellen Zukunft. Probiere das Finanzcoaching aus!

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Kontrollzentrum.