Risikovoranfrage Versicherungen

Risikovoranfrage bei Versicherungen

Risikovoranfrage vor einer Antragstellung empfehlenswert

Mit einer Risikovorprüfung bei Versicherungen vermeidet man die Datenspeicherung beziehungsweise die Weitergabe von Person- und Gesundheitsdaten an die sog. "Schwarze Liste" der Versicherer. Mit der Unterschrift unter einen Lebens- oder Krankenversicherungsantrag stimmen Sie zu, dass ein Versicherer Ihre Daten speichern, verarbeiten und weitergeben darf, insbesondere an die Sonderwagnisdatei (HIS) der Versicherer: Dort wird eine Erschwernis in Form von Ablehnungen, Ausschlüssen oder Risikozuschlägen gespeichert. Jeder Versicherer hat Zugriff auf diese Informationen. Eine Antragsablehnung und Eintragung in der Datenbank hat zur Folge, dass zukünftige Versicherer sehr kritisch Anträge prüfen und im schlimmsten Falle gar ganz ablehnen werden.

Eine Voranfrage vermeidet Datenpeicherung und Weitergabe

  • Bei Vorliegen bestimmter Gefahrerhöhungen die sich aus dem Gesundheitszustand, der Krankengeschichte, dem Beruf oder einem speziellen Hobby ergeben, empfehlen wir zunächst eine Risikovoranfrage zu starten.

  • Als Versicherungsmakler haben wir die Möglichkeit eine Vielzahl von Versicherer im Vorfeld einer Antragstellung zunächst um eine Risikoeinschätzung zu bitten. Auf Basis der Voranfrageergebnisse können wir gezielter Empfehlungen zur Wahl des Versicherers oder zur generellen Versicherbarkeit treffen. Dadurch wissen Sie als Kunde im Vorfeld genau, wie die Konditionen nach Antragstellung sein werden. Beispielsweise die Mehrprämie aufgrund eines bestimmten Krankeitsbilds /Hobbies, oder die Formulierung einer Ausschlussvereinbarung.

Ablauf der Risikovorprüfung

Mit Ihren Gesundheitsdaten und gegebenenfalls weiteren Informationen, wie z. B. Selbstauskünften zu Krankheitsbildern, ärztlichen Befundberichten oder Berufsbeschreibungen führen wir eine Vorprüfung durch und fordern eventuell weitere Informationen bei Ihnen an. Anschließend werten wir die Prüfberichte der Versicherer aus und besprechen diese ausführlich mit Ihnen. Als Ergebnis sprechen wir eine Handlungs- oder Versicherer-Empfehlung aus.

"Schwarze Liste" vermeiden

Liegen gesundheitliche Beschwerden oder bestimmte Vorerkrankungen vor ist es wichtig zunächst eine Risikovoranfrage zu stellen. Vermeiden Sie die Speicherung in der "Schwarzen Liste".

Selbstauskunft anfordern.

In der Vergangenheit stellten Sie bereits einen Antrag mit Erschwernis, oder Sie sind sich nicht sicher, ob Daten zu Ihrer Person im HIS (Hinweis und Informationssystem) der Versicherungen gespeichert sind? Dann fordern Sie doch eine Selbstauskunft beim HIS an.

Vor Antragstellung wichtig!

Prüfen Sie im Vorfeld, ob Vorerkrankungen oder aktuelle Gebrechen einen Versicherungsschutz zulassen oder einschränken.

Für Fragen:

069-77039967

FINANCEDOOR GmbH hat 4,96 von 5 Sterne | 622 Bewertungen auf ProvenExpert.com